Ganzheitliches Denken bedeutet auch ganzjähriges ökologisches Handeln, aus diesem Grund haben wir unsere Blühfläche über den Winter stehen gelassen.
Unsere Blühfläche spendet nicht nur unzähligen Vögeln Nahrung (bspw. Sonnenblumenkerne, etc.), sondern sie dient auch vielen Wildtieren als Deckung. Die Pflanzen bieten eine Art Isolierschicht zwischen Erdboden und Schneeschicht oder den kalten Winterwinden. Damit schützen sie im Boden überwinternde Tiere vor Kälte und Frost. Auch die Hohlräume der trockenen Halme und Stängel werden von den Raupen und Puppen vieler Insekten zum Überwintern genutzt. So wird die Blühfläche auch ohne massige Blütentracht zum spannenden Lebensraum für Bienen und Co.


Im Frühjahr geht es dann weiter. Wir werden auf der Fläche mit der einjährigen Saatmischung Klee-Gras ansäen und einen Teil der zwei- sowie mehrjährigen Blühmischungen abmähen. Mehr dazu zur gegebener Zeit 😉
Viele Grüße
Euer Arche-Hof Kerzell 🙂

2 Kommentare
  1. Siegfried Schneider
    Siegfried Schneider sagte:

    Wir haben in unserem Garten auch die Blumenwiese im Herbst für Insekten (2 x ca. 1,10 x 3,00) stehengelassen für die Überwinterung der Insekten usw. Tolle Entscheidung, sollte jeder in seinem Garten machen. L.G. aus Welkers

    Antworten

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.